HPV Infektion
Harnverlust muß nicht sein!
Kinderwunsch - Abklärung und Therapie
Singulett Sauerstofftherapie
HPV Infektion
Eine häufige Infektion im Genitalbereich, die mit dem Gebärmutterkrebs in Zusammenhang steht. Humanopapillomavirus ist ein Virus der hauptsächlich bei Geschlechtsverkehr übertragen wird. Durchseuchungsrate in Europa liegt bei ca. 30 %.
Es exisitieren über 100 verschiedene Typen, die auch unterschiedlich gefährlich sind. Die Viren können unbemerkt in der Zelle liegen und bei Immun- oder hormonellen Veränderungen plötzlich symptomatisch werden.

Manche führen zu Warzenbildungen in der Scheide, im After und am Penis. Andere können die Krebsentstehung am Gebärmutterhals oder in der Scheide positiv mitbeeinflussen. Diese nennt man HPV Viren mit hohem Risiko. Ein wirksame Therapie kennt man noch nicht.
Warzen können operativ oder mit einer Salbe entfernt werden. Eine endgültige Abtötung des Virus erreicht man aber damit leider nicht.
Eine Schutzimpfung wird gerade getestet und wir hoffen, dass sie in den nächsten Jahren auf den Markt kommt.
Die Infektion kann über einen Scheidenabstrich festgestellt werden. Bei positivem Ergebnis werden regelmäßige PAP-Abstrichkontrollen (Krebsabstrich) und Kolposkopie (mikroskopische Betrachtung des Muttermundes) empfohlen. 80% der Infektionen heilen spontan in den ersten 2 Jahren aus.

In der Literatur werden Immunstimulierende Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus empfohlen z.B.:

- gesunde, vitaminreiche Ernährung (5 x täglich Obst und Gemüse)
- Echinacea
- Akupunktur
- Misteltherapie
- Singulet-Sauerstoff Therapie


Seit November 06 gibt es eine Impfung gegen HPV Viren der Gr. I u II (gegen Viruswarzen und Gebärmutterhalskrebs. Es müssen 3 Teilimpfungen verabreicht werden, um einen 100% Schutz zu erreichen.
Nähere Informationen in meiner Praxis.